Über uns

 

 

Das Darmzentrum Hochsauerland ist eine Organisation in Trägerschaft der St. Walburga – Krankenhaus Meschede GmbH.

In der Bundesrepublik Deutschland erkranken nach Angaben der verschiedenen Fachgesellschaften und Institute jährlich ca. 70.000 Menschen an Darmkrebs. Nicht nur für die Patienten, sondern auch für die Angehörigen und Familien entsteht eine schwierige Situation. Den Betroffenen gehen viele Fragen durch den Kopf:

  • Wie soll es nun weitergehen?
  • Was bedeutet das für mich?
  • Welcher Arzt ist jetzt der richtige?
  • Wo kann ich mich behandeln lassen?
  • Wer ist hier auf diesem Gebiet fachlich kompetent?
  • Welchen Schritt gehe ich zuerst?

Die Patienten kommen in unser Darmzentrum, um eine Antwort auf diese Fragen zu bekommen. Hier finden sie ein Team, das alle medizinischen, pflegerischen und soziale Aspekte der Darmkrebserkrankung gleichzeitig betrachtet und berücksichtigt.

Aus den vielen Überlegungen und Gedankengängen um eine gute und schnelle Patientenversorgung resultiert, dass möglichst nicht der betroffene Patient zu den verschiedenen Ansprechpartnern kommt, sondern dass Ihre behandelnden Ärzte gemeinsam und schnell eine Therapieempfehlung für Sie, fachkompetent und sicher abgeben können.

In enger kooperativer Zusammenarbeit werden die Meinungen und Therapieempfehlungen der verschiedenen Ärzte, Kliniken, Praxen und Gesundheitsorganisationen zu Ihrer Darmkrebserkrankung schnell, umfassend und direkt getroffen. Weiterhin können zu jedem Zeitpunkt Ihres Krankheits- und Heilungsverlaufes unterstützende Maßnahmen wie Beratungen des Sozialdienstes, eine Diätberatung, eine evtl. Stomatherapie oder Genetik bei familiärer Belastung hinzugezogen werden – alles von einem Platz aus: dem Darmzentrum!

Kurz um: Das Darmzentrum Hochsauerland ist eine Bündelung fachkompetenter hochkarätiger Mediziner, Pflegekräfte und Kooperationspartner, die Ihnen mit Ihrer Diagnose Darmkrebs schnell und sicher zur Seite stehen! Wir lassen Sie mit Ihrer Erkrankung nicht allein.
Informieren Sie sich auf den nachstehenden Seiten über unsere Leistungen und Hilfestellungen!


Das Darmzentrum Hochsauerland wird von einem Vorstand geleitet (siehe linke Seite).

Ziel der Arbeit des Vorstandes ist es, Ihre individuelle und schnelle Behandlung optimal zu planen und umzusetzen. Dazu müssen die Strukturen und Prozesse der Arbeit des Darmzentrums durch den Vorstand aus medizinischen, aber auch aus organisatorischen Blickwinkeln betrachtet und umgesetzt werden.

Der Verbund der Kooperationspartner (siehe Unterpunkt Kooperationen) steht für die Patienten des Darmzentrums in allen Bereichen bereit. Die Partner betreuen Sie individuell und auf Ihren Wunsch hin.

Es ist uns wichtig, Ihnen in fachfremden Fragen kompetente und verständliche klare Antworten geben zu können. In der wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenz werden die Patienten mit ihrer diagnostizierten Erkrankung einzeln vorgestellt. An dieser Konferenz nehmen neben dem Chirurgen, dem Gastroenterologen, dem Radiologen und dem Onkologen immer auch der Pathologe und der Strahlentherapeut per Videokonferenz, sowie die stellvertretenden Fachärzte der genannten Fakultäten teil. Alle gemeinsam besprechen Ihren speziellen Fall und betrachten gleichzeitig Ihre Untersuchungs- und Befundberichte sowie bereitgestelltes Bildmaterial wie CT-Bilder oder Mikroskopbilder aus der Pathologie. Abschließend wird dann Ihre weitere Behandlung in gemeinsamer Diskussion festgelegt und dieser Konsens wird Ihnen dann vorgestellt und mit Ihnen diskutiert. Nicht Sie müssen zu den Fachärzten gehen, sondern die Fachärzte kommen im Darmzentrum Hochsauerland zu Ihnen.

Durch die Zentrumskoordination und das Sekretariat des Darmzentrums wird die Arbeit des Vorstandes im Sinne der optimalen Patientenversorgung vorbereitet, geplant, unterstützt und dokumentiert. Der Bereich Qualitätsmanagement übernimmt eine Kontrollfunktion für die Rahmenbedingungen und die Einhaltung der von der Deutschen Krebsgesellschaft vorgegebenen Grundstrukturen der Zentrumsarbeit.